Email der Lehrerin der Schule Maihof Luzern

Guten Tag,

Ich bin Lehrperson im Schulhaus Maihof und am Freitag wurden bei uns im Schulhaus alle mit dem Stäbchen Nasentest durchgetestet.


Ich selber hatte grosse Widerstände und wollte den Test nicht machen, als ich gehört habe, dass es sich um diesen Nasentest handelt. Ich hatte aber die Weisung es zu tun, ebenfalls die Kinder.

Das war für mich eine ganz schlimme Situation, da ich die Kinder betreuen musste, selber aber nicht hinter der Aktion stehen konnte. Alles ging aber so schnell, dass ich handlungsfähig war, nicht in Ruhe für mich einstehen konnte, auch für Kinder, die nicht wollten.
Viele Kinder kamen weinend aus dem Zimmer und hatten grosse Angst. Mit jedem Kind hat das unglaublich viel gemacht!


Vor allem für die Kleinen muss es ganz extrem gewesen sein, was ich gehört habe. Kinder haben sich im Gang versteckt, teils Kinder haben sich unter Tränen geweigert.

Vreni Völkle hat sich dazu auf dem SRF Portal in einem Interview noch geäussert und meinte, dass man sich melden konnte und wenn man nicht einverstanden war, durfte man sich auf eine Liste setzen. 


Dies wurde aber NICHT so kommuniziert! Es gab lediglich eine Weisung, dass man sich dem Test unterziehen muss.

Für mich ist klar, dass sofort etwas gemacht werden musste, nachdem diese Mutation entdeckt wurde.


Ich verstehe aber nicht, warum man so lange wartet und dann alle mit einer Hauruck Aktion zu etwas zwingt. Und dann einen Test verordnet, der meiner Meinung nach, ein extremer Eingriff ist.
Für Erwachsene anders, aber für Kinder ein Schock. Und das Ganze unter Zwang.

Und dies ohne Begleitung der Eltern!!

Ein Test mit Spucke wäre für alle kein Problem gewesen!

Wir Lehrpersonen mussten das alles auffangen, die Kinder trösten und sie dazu „zwingen". Das war für mich eine schlimme Situation. Ich habe mich einfach nur ohnmächtig und übergangen gefühlt.
Ich fühle mich verpflichtet, dies mitzuteilen, da auch andere Schulhäuser an die Reihe kommen werden. 

Dieser Test, ohne Begleitung der Eltern, geht nicht!

Es müssen neue Möglichkeiten ausgearbeitet werden. Sei dies, sofort alle in Quarantäne zu schicken, andere Testformen, Kinder in Begleitung der Eltern, Careteam vor Ort, sorgfältige Aufklärung etc.

Ich bitte sie, das zu überdenken und andere Formen auszuarbeiten.

Mit freundlichen Grüssen

Anonymisiert